summaryrefslogtreecommitdiff
path: root/conf/amavisd/de/template-dsn.txt
blob: 08287bf8fddb5cb8c132d1cadb1fed84066724bb (plain)
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
46
47
48
49
50
51
52
53
#
# =============================================================================
# This is a template for (neutral: non-virus, non-spam, non-banned) DELIVERY
# STATUS NOTIFICATIONS to sender. For syntax and customization instructions
# see README.customize. Note that only valid header fields are allowed;
# non-standard header field heads must begin with "X-" .
# The From, To and Date header fields will be provided automatically.
#
Subject: Unzustellbare Nachricht[?%#X||, unzulässige Zeichen im Header]
Message-ID: <DSN%n@%h>

[? %#X ||UNZULAESSIGER HEADER (UNZULAESSIGE ZEICHEN ODER LEERZEICHEN)

[%X\n]
]\
Dieser Bericht über eine fehlgeschlagene Zustellung wurde vom Programm
amavisd-new auf dem Rechner %h erstellt. Der interne Referenzcode
dieser Nachricht war %n.

[? %#X ||
WAS IST EIN UNZULAESSIGES ZEICHEN IN EINEM E-MAIL-HEADER?

  Der RFC 2822-Standard left Regeln für Nachrichten im Internet
  fest. Dazu gehört, dass Zeichen mit Codes größer als 127 nicht
  direkt (nicht-enkodiert) in Header-Zeilen von E-Mail-Nachrichten
  verwendet  werden dürfen (NULL-Zeichen und reine Wagenrückläufe sind
  ebenfalls nicht erlaubt).

  Wenn Zeichen (z.B. mit Diakritika) aus dem ISO-Latin- oder anderen
  Alphabeten in Header-Zeilen benötigt werden, müssen diese nach RFC
  2047 korrekt enkodiert werden. Diese Enkodierung wird oft transparent
  vom E-Mail-Programm (MUA) vorgenommen, aber wenn das nicht der Fall
  ist (z.B. in älteren MUAs), dann liegt es in der Verantwortung des
  Anwenders, die Verwendung solcher Zeichen in E-Mail-Headern zu
  vermeiden oder diese manuell zu enkodieren. Oftmals tritt dieses
  Problem in den Betreff-, Organisation- oder in den Kommentarfeldern
  von E-Mail-Adressen (Von, An, Kopie) auf.

  Manchmal werden solche unzulässigen Header-Felder automatisch von
  einem MUA, MTA, Inhaltsüberprüfer oder anderem E-Mail-Dienst
  eingefügt. Wenn das der Fall ist, dann müssen diese Dienste korrigiert
  oder passend konfiguriert werden. Dieses Problem tritt typischerweise
  in den Feldern 'Date', 'Received', 'X-Mailer', 'X-Priority',
  'X-Scanned' usw. auf.

  Wenn Sie nicht wissen, wie Sie dieses Problem beheben oder vermeiden
  können, dann fragen Sie bitte _Ihren_ E-Mail-Verwalter oder
  Systemverwalter.
]\

Return-Path: %s
Ihre Nachricht[?%m|| %m][?%r|| (Resent-Message-ID: %r)]
konnte nicht zugestellt werden an:[\n   %N]