summaryrefslogtreecommitdiff
path: root/conf/amavisd/de/template-virus-sender.txt
blob: cc4a6802fd2f89208ce20e5e9c5ddda823294ff9 (plain)
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
46
47
48
49
50
51
52
53
54
55
56
57
58
59
60
61
62
63
64
65
66
67
68
69
70
71
72
73
74
75
76
#
# =============================================================================
# This is a template for VIRUS/BANNED SENDER NOTIFICATIONS.
# For syntax and customization instructions see README.customize.
# Note that only valid header fields are allowed;
# non-standard header field heads must begin with "X-" .
# The From, To and Date header fields will be provided automatically.
#
Subject: [? %#V |[? %#F |Unbekanntes Problem|GEBANNT (%F)]|VIRUS (%V)] IN NACHRICHT VON IHNEN
[? %m  |#|In-Reply-To: %m]
Message-ID: <VS%n@%h>

[? %#V |[? %#F |[? %#X ||UNZULAESSIGER HEADER]|WARNUNG UEBER GEBANNTEN INHALT]|VIRUS-WARNUNG]

Unsere Inhaltsüberprüfung hat gefunden
[? %#V |#|    [? %#V |Viren|Virus|Viren]: %V]
[? %#F |#|    gebannte [? %#F |Namen|Name|Namen]: %F]
[? %#X |#|\n[%X\n]]
in einer Nachricht, die vermutlich von Ihnen stammt (%s),
an den/die folgenden [? %#R |Empfänger|Empfänger|Empfänger]:[
-> %R]

Unser interner Referenzcode für Ihre Nachricht ist %n.

[? %#V ||Bitte suchen Sie Ihr System nach Viren ab,
oder bitten Sie Ihren Systemverwalter, dieses zu tun.

]#
[? %#D |Die Zustellung der Nachricht wurde angehalten!

]#
[? %#V |[? %#F ||#
Die Nachricht wurde blockiert, weil sie eine Komponente (als
MIME-Bestandteil oder eingeschachtelt) mit einem deklarierten Namen
oder MIME-Typ oder Inhaltstyp enthält, der gegen unsere
Zugriffsbedingungen verstößt.

Um Inhalte zu übertragen, die als riskant oder unerwünscht angesehen
werden könnten oder einfach zu groß sind, um als E-Mail übertragen zu
werden, könnten Sie den Inhalt im Web veröffentlichen und nur eine URL
des Dokuments an den Empfänger schicken.

Je nach den Nutzungsbedingungen des Empfängers und Absenders kann es
trotzdem noch möglich sein, mit ein wenig Mühe beliebige Inhalte
(einschließlich Viren) mittels einer der folgenden Methoden zu
verschicken: 

- verschlüsselt mit pgp, gpg oder anderen Verschlüsselungsmethoden;

- in einen passwortgeschützten oder verzerrten Container oder Archiv eingepackt
  (z.B. zip -e, arj -g, arc g, rar -, oder andere Methoden)

Beachten Sie, dass der Verschlüsselungsschlüssel oder das Passwort in
der gleichen Nachricht enthalten sein kann, wenn der Inhalt nicht
geheim ist. Das macht es dem Empfänger leichter.

Wir bedauern die Umstände, falls der Inhalt nicht bösartig gewesen ist.

Diese Restriktionen bestehen, um die häufigsten Verbreitungsmethoden
von Viren und anderen schädlichen Programmen zu verhindern. Diese
bestehen oft darin, automatische Mechanismen und Sicherheitslöcher in
bestimmten E-Mail-Programmen auszunutzen (E-Mail-Programme und
Web-Browser von Microsoft sind beliebte und einfache Kandidaten.) In
dem der Empfänger explizit eine bestimmte Handlung ausführen muss, um
die Nachricht zu dekodieren, wird die Gefahr der automatischen
Verbreitung von schädlichen Programmen deutlich verringert.
#
# Details über unsere E-Mail-Beschränkungen finden Sie unter...

]]#
Zu Ihrer Information finden Sie die Header aus Ihrer Nachricht:
------------------------- BEGIN HEADERS -----------------------------
Return-Path: %s
[%H
]\
-------------------------- END HEADERS ------------------------------